Genetisch bedingt kann sich der Schamhügel (Venushügel) optisch verändern, andere Gründe sind hormonelle Veränderungen (Pubertät, Schwangerschaft) oder Gewichtsschwankungen. Am häufigsten stellt die Fettansammlung in dem Bereich eine massive optische Störung dar, die dazu führt, weite Kleidung zu tragen und die Intimität zu vermeiden.

Durch einen kleinen operativen Eingriff in örtlicher Betäubung oder Vollnarkose wird das Fettpolster reduziert. Ein vorübergehendes verändertes Empfinden kann nach der Operation auftreten. Die Fäden werden, je nach Größe des Eingriffs, frühestens nach einer Woche entfernt.

Vor dem eigentlichen OP-Termin findet ein Beratungsgespräch statt, in dem wir das gewünschte Resultat besprechen und Risiken abklären können