Gesunde Ernährung und Bewegung reichen nicht immer aus, um den Körper in Form zu bringen. Auch genetische Voraussetzungen können für diätresistente, unschöne Fettpolster sorgen. Die hartnäckigen Fettpolster beeinträchtigen oft die Ästhetik und das Selbstbewusstsein des Betroffenen. Eine Fettabsaugung (Liposuktion) ist eine beliebte Schönheitsoperation und erfolgt in der Regel aus ästhetischen Gründen.

Der sanfte Eingriff, z. B. an den Hüften und Oberarmen, am Bauch oder Kinn, kann das Körperbild entscheidend verbessern – der Körper wirkt schlanker und besser proportioniert. Die Fettabsaugung ist keine Frage des Alters.

Durchführung der Fettabsaugung

Vor dem Eingriff wird die Modellierung der betroffenen Körperstellen geplant und die entsprechenden Areale auf der Haut markiert. Die winzigen Einstiche zur Fettabsaugung werden mit einer feinen Naht verschlossen.

Bei Bedarf können wir zusätzliche Hautstraffungsoperationen vornehmen, wie z. B. Bauchdeckenstraffung und Gesäßstraffung, um ein stimmiges Gesamtbild zu erreichen.

Kleinere Polster können in einem ambulanten Eingriff in örtlicher Betäubung entfernt werden. Ein größerer Eingriff erfolgt in Vollnarkose, ein stationärer Aufenthalt von mindestens einer Nacht sollte eingeplant werden.

Nach der Operation muss ein Kompressionsmieder für 6 Wochen getragen werden. Auf körperliche Aktivitäten sollten Sie für sechs Wochen verzichten.

Vor dem eigentlichen OP-Termin findet ein Beratungsgespräch statt, in dem wir das gewünschte Resultat besprechen und Risiken abklären können.