Gesunde Ernährung und Bewegung reichen nicht immer aus, um den Körper in Form zu bringen. Auch genetische Voraussetzungen können für diätresistente, unschöne Fettpolster sorgen. Die hartnäckigen Fettanlagerungen beeinträchtigen oft die Ästhetik und das Selbstbewusstsein des Betroffenen. Eine Fettabsaugung (Liposuktion) ist ein sanfter Eingriff, der das Körperbild von Frauen und Männern entscheidend verbessern kann. Sie wird z. B. am Bauch, an den Hüften (Love Handles), Oberschenkeln (Reithosen), Oberarmen oder Kinn (Doppelkinn) eingesetzt.

Diese beliebte Schönheitsoperation erfolgt in der Regel aus ästhetischen Gründen. Die Fettzellen werden schonend und dauerhaft entfernt und die Problemzonen so optimiert. Somit wirkt der Körper schlanker und besser proportioniert. Die Fettabsaugung ist keine Frage des Alters. Ihr Wunsch nach einer Traumfigur kann Wirklichkeit werden. Der erfahrene Experte Dr. Allan A. Allan in München berät Sie gern in einem unverbindlichen Beratungsgespräch, ob eine Fettabsaugung für Ihr Wunschaussehen die passende Behandlungsmethode ist. Mit langjähriger Erfahrung kennt der kompetente Ansprechpartner die Wünsche und Sorgen seiner Patienten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Für wen ist eine Fettabsaugung sinnvoll?

Stören Sie lokalisierte Fettpolster an Ihrem Körper, kann die Fettabsaugung eine optimale Methode sein, um Ihre Körperkontur zu verbessern. Die Fettzellen beispielsweise am Bauch oder Po, aber auch an der männlichen Fettbrust (Gynäkomastie) werden mit modernsten Methoden dauerhaft entfernt. Starkes Übergewicht kann durch eine Fettabsaugung aber nicht behandelt werden.

Bei Bedarf können wir zusätzliche Hautstraffungsoperationen vornehmen, wie z. B. Bauchdeckenstraffung und Gesäßstraffung, um ein stimmiges Gesamtbild zu erreichen. Die Fettzellen werden dann einerseits dauerhaft entfernt, andererseits wird die Haut gestrafft und geformt. So fühlen Sie sich rundum wohl in Ihrem Körper.

Warum Fettabsaugung in München bei Dr. Allan?

Beratungsgespräch vor der Liposuktion

Vor dem eigentlichen OP-Termin findet ein Beratungsgespräch statt. In diesem besprechen wir das gewünschte Resultat und klären Risiken ab. Sie erläutern Dr. Allan Ihre Vorstellungen und er informiert Sie über die Möglichkeiten und unterschiedlichen Methoden. Ihr Plastischer Chirurg erklärt Ihnen alles in Ruhe, Sie können alle Ihre Fragen stellen. Er kann Ihnen auf Wunsch auch Vorher-Nachher-Bilder seiner Patienten zeigen. Danach erfolgt eine Untersuchung, nach der Dr. Allan Ihnen mitteilt, ob bei Ihnen eine Liposuktion ratsam ist und in welchem Umfang sie durchgeführt werden kann. Sie können sich Zeit nehmen, Ihre Entscheidung zu überdenken und wenn Sie sicher sind, einen OP-Termin vereinbaren.

Wie läuft eine Fettabsaugung in München ab?

Vor dem Eingriff wird die Modellierung der betroffenen Körperstellen geplant und es werden die entsprechenden Areale auf der Haut markiert. Über winzige Einstiche saugen wir das besprochene Ausmaß an Fett möglichst schonend ab. Es gibt hierbei verschiedene Methoden wie z. B. Vibrations-Liposuktion (dünne Saugkanüle) und Hochdruck-Wasserstrahl (Wet-Technik). Die Einstiche zur Fettabsaugung werden mit einer feinen Naht verschlossen.

Für ein optimales Ergebnis können bei Bedarf zusätzliche Hautstraffungsoperationen erfolgen, wie z. B. Bauchdeckenstraffung und Gesäßstraffung.

Kleinere Polster können in einem ambulanten Eingriff in örtlicher Betäubung entfernt werden. Ein größerer Eingriff erfolgt in Vollnarkose, ein stationärer Aufenthalt von mindestens einer Nacht sollte eingeplant werden.

Nach der Operation muss zur Optimierung des Ergebnisses ein Kompressionsmieder für 6 Wochen getragen werden. Auf körperliche Aktivitäten sollten Sie für sechs Wochen verzichten.

Fettabsaugung München

Wie viel kostet eine Fettabsaugung in München?

Die Kosten einer Fettabsaugung sind individuell unterschiedlich. Denn die Kosten sind vom Umfang und der Dauer der Behandlung abhängig. Der Eingriff wird komplexer, wenn Sie zusätzlich zur Liposuktion auch eine Straffung der entsprechenden Körperregionen wünschen. Dr. Allan erstellt Ihnen in einem persönlichen Beratungsgespräch einen unverbindlichen Kostenvoranschlag.

Für welche Bereiche eignet sich eine Liposuktion?

Fettabsaugung im Gesicht

Fettentfernung im Gesicht (Hamsterbacken entfernen)

Volle oder runde Wangen, sogenannte Hamsterbacken, lassen die Gesichtskonturen verschwimmen. Durch die ungünstige Fettverteilung leidet der Ausdruck und oft auch das Selbstvertrauen. Eine Fettabsaugung an den Wangen kann ein rundes, breites Gesicht verschmälern und eine klar konturierte Kinnlinie schaffen. Sie kann auch schwerkraftbedingte Hängebäckchen reduzieren. Ziel ist ein schmales Gesicht mit klaren Gesichtskonturen für eine bessere, jüngere Ausstrahlung. Allerdings muss die Fettabsaugung besonders im Gesicht vorsichtig angegangen werden. Sie sollte daher von einem Facharzt für Plastische Chirurgie mit langjähriger Erfahrung wie Dr. Allan durchgeführt werden.

Fettabsaugung am Hals

Fettabsaugung am Hals (Doppelkinn entfernen)

Fettansammlungen im Kinn-Hals-Bereich fallen auf und werden von den Betroffenen häufig als belastend empfunden. Ein Doppelkinn lässt sich mit einer Fettabsaugung korrigieren. Mit einer Liposuktion kann auch generell überschüssiges Volumen am Hals entfernt werden. Die Fettabsaugung am Hals findet in der Regel unter örtlicher Betäubung statt.

Fettabsaugung Bauch München

Bauchfett entfernen – Fettabsaugung Bauch München

Hartnäckige Fettpolster am Bauch lassen sich mit einer Fettabsaugung effektiv reduzieren. Frauen und Männer sind von lästigem Fett am Bauch gleichermaßen betroffen. Die Verschlankung am Bauch ist eine der häufigsten Anwendungen der klassischen Fettabsaugung. Denn ein schlanker, straffer Bauch ist der Wunsch vieler Menschen.

Die Fettabsaugung am Bauch wird meist mit Vibrations-Liposuktion (Absaugen über eine dünne Kanüle) in Kombination mit der Tumeszenz-Technik (Wet-Technik) vorgenommen.

Besonders Schwangerschaften setzen dem Bauch zu, die Haut bildet sich nicht mehr zurück. Auch nach starker Gewichtsreduktion besteht oft ein unansehnlicher Hautüberschuss (Fettschürze entfernen München). Die Fettabsaugung am Bauch kann mit einer Bauchstraffung kombiniert werden.

Fettabsaugung an der Brust

Fettabsaugung an der Brust

Bei einer übermäßigen Fetteinlagerung in der Männerbrust (Fettbrust) kann diese an das Aussehen einer weiblichen Brust erinnern. Das Wachstum der Brustdrüse beim Mann (Gynäkomastie) kann ein- oder beidseitig auftreten. Das veränderte Körperbild kann sehr belastend sein. Wenn Sport und Diät nicht helfen, kann eine Fettabsaugung wieder eine flache, männliche Brust bewirken.

Bei der Frau stören manchmal Fettgewebsansammlungen im oberen seitlichen Brustanteil. Sie quillen dann unschön aus dem BH heraus. Mit einer einfachen Fettabsaugung kann das ästhetische Problem beseitigt werden. Auch wenn eine gewichtige, schwere Brust eine Last ist, kann eine Brustverkleinerung durch Liposuktion durchgeführt werden. Hierbei entstehen im Gegensatz zur chirurgischen Brustverkleinerung (Mammareduktionsplastik) keine größeren Narben.

Reiterhosen an den Beinen absaugen

Fettabsaugung an den Beinen

An den Beinen kann es verschiedene Problemzonen geben, die schlecht abtrainiert werden können. Fettdepots an den Oberschenkelaußenseiten (Reiterhosen) liegen meist in den Genen. Eine Fettabsaugung im Hüft-, Po- und Oberschenkelbereich kann z. B sinnvoll sein bei der Veranlagung zur Reiterhose, beim Auftreten von Lipödemen, aneinanderreibenden Innenschenkeln und wenn Sie Ihre Beine zu dick und zu wenig straff finden. So können Sie auch kurze Kleidung wieder selbstbewusst tragen.

Fettpolster an den Oberarmen entfernen

Fettabsaugung an den Oberarmen

Am ansonsten recht schlanken Körper sehen Fettpolster an den Oberarmen ungewöhnlich aus. Gerade Frauen leiden darunter. Durch eine Fettabsaugung können die Arme verschlankt und dem Gesamtkörperbild angepasst werden. Auch beim Vorliegen eines Lipödems kann eine Fettabsaugung sinnvoll sein. Manchmal ist zusätzlich hängende Haut vorhanden („Winkearme“). Dann kann eine Kombination aus Liposuktion und Oberarmstraffung durchgeführt werden.

Lassen Sie sich gern von Dr. Allan A. Allan zum Thema Fettabsaugung beraten – Ihr Spezialist Fettabsaugung München

Kurinformationen Fettabsaugung

Dauer
120min

Schmerzen
gering

Narben
nein

Aufenthalt
nein

Verband
ja

Arbeiten
nach 5 Tagen

Ausgehen
nach 7 Tagen

Sport
nach 2 Wochen

FAQ Fettabsaugung

Wann ist das Ergebnis nach dem Fettabsaugen sichtbar?

Nach dem Fettabsaugen sind bereits starke Veränderungen zu erkennen. Das endgültige Ergebnis kann aber meist erst nach 6 bis 9 Monaten beurteilt werden. Zum Teil sind hierfür Schwellungen der betroffenen Areale verantwortlich. Diese sind wie bei jeder Operation normal und klingen innerhalb von drei Monaten ab. Das Ergebnis verbessert sich dann kontinuierlich weiter. Die Hautschnitte hinterlassen winzige Narben, die aber in der Regel im Laufe der Zeit verblassen und dann kaum noch erkennbar sind.

Ist das Ergebnis nach dem Fettabsaugen dauerhaft?

Die abgesaugten Fettzellen können nicht wiederkommen. Halten Sie Ihr Gewicht nach dem Fettabsaugen konstant, so wird auch das Ergebnis stabil bleiben. Nehmen Sie allerdings an Gewicht zu, so wird sich erneut Fettgewebe bilden. Die Figur bleibt dann prinzipiell bestehen, aber mit vergrößerten Maßen. In der Regel ist das Ergebnis dauerhaft, aber das Gewebe ist auch weiterhin Gewichtsschwankungen, hormonellen Einflüssen und dem Alterungsprozess unterworfen. Die Liposuktion ist kein Verfahren zur Gewichtsreduktion.

Wieviel Fett kann man absaugen?

Das Fettabsaugen ist nur soweit sinnvoll, wie die darüber liegende Haut auch schrumpfen kann. Sonst erhalten wir einen Hautüberschuss, der zu unschönen Falten führen kann. Dann werden weitere Eingriffe nötig. Die absaugbare Menge ist begrenzt, ca. 3 bis 5 Liter können abgesaugt werden. Es geht hierbei um eine Körperumformung, nicht um eine Gewichtsreduktion. Kleine Fettpolster wie Bauchspeck oder Doppelkinn lassen sich mit einer Liposuktion entfernen.

Was ist nach einer Fettabsaugung zu beachten?

Nach der Fettabsaugung muss das abgesaugte Areal komprimiert werden. Dazu ist das Tragen eines Kompressionsmieders nötig. Das behandelte Gebiet ist noch ca. 3-4 Wochen etwas geschwollen. Die kleinen Schnitte in der Haut verheilen in der Regel nach wenigen Tagen. In der Wundheilungsphase (1-2 Wochen) sollte auf Vollbäder, schwimmen und saunieren verzichtet werden. Duschen ist aber möglich. Leichte Bewegung wie Spaziergänge sind bereits am Folgetag der Fettabsaugung empfehlenswert. Stärkere körperliche Belastungen sind nach Abschluss der Wundheilung wieder möglich.

Wann bin ich wieder arbeitsfähig?

Die meisten Patienten können nach der Liposuktion innerhalb von zwei Tagen wieder an eine Schreibtischtätigkeit zurückkehren. Man sollte sich aber etwas Ruhe gönnen. Eine normale körperliche Betätigung ist in der Regel nach wenigen Tagen bis zu zwei Wochen wieder möglich, Sport ca. nach drei Wochen. Manche Patienten empfinden die Schmerzen nach einer OP signifikanter als andere. Wie schnell man wieder fit ist, hängt auch von der Körperregion ab, die behandelt wurde und der Fläche und Menge des entnommenen Fettgewebes.

Welche Komplikationen können auftreten?

Jede Operation bringt Risiken mit sich, die Fettabsaugung gilt heutzutage aber als recht sichere Operation. Vor allem wenn Sie von einem qualifizierten Plastischen Chirurgen durchgeführt wird. Seltene Komplikationen, die grundsätzlich bei jeder Operation auftreten können, sind Infektionen, Blutergüsse, Blutungen und Nervenschädigungen. Dr. Allan klärt Sie im Vorgespräch in seiner Praxis in München über die Risiken auf.

Warum muss man ein Mieder nach einer Fettabsaugung tragen?

Das Tragen eines Kompressionsmieders ist wichtig für ein optimales OP-Ergebnis. Die Haut neigt nach dem Eingriff zu Schwellungen. Der permanente Druck des Mieders wirkt Schwellungen und Blutergüssen entgegen. Ebenso wird die Auslaufzeit der Restflüssigkeit (Tumeszenz) verkürzt. Weiterhin trägt die Kompressionswäsche (Mieder, Bandagen, Stützstrümpfe) dazu bei, die Haut im behandelten Bereich zum Schrumpfen zu bringen. In den ersten Tagen nach der OP sollten Kompressionsmieder Tag und Nacht getragen werden. Danach sollte die Kompressionswäsche noch tagsüber getragen werden (bis zu 6 Wochen).