Viele Menschen, vor allem Frauen, wünschen sich einen wohlgeformten, straffen Po. Oft reichen Ernährung und Sport aber nicht aus, um das Wunschergebnis zu erreichen. Besonders nach einer starken Gewichtsabnahme oder mit zunehmendem Alter stellt sich oft Unzufriedenheit ein, wenn das Weichgewebe des Pos erschlafft und nach unten absinkt.

Bei einer Gesäßstraffung wird überschüssiges Gewebe am Gesäß entfernt, um den Po zu straffen. Wir richten uns hierbei nach Ihren Wunschvorstellungen. Die Gesäßstraffung kann kombiniert mit einer Fettabsaugung durchgeführt werden.

Ablauf der Gesäß­straffung

Der Eingriff erfolgt stationär und in Vollnarkose. Über einen Schnitt am Übergang vom Gesäß zum Rücken wird in der Regel die überschüssige Haut entfernt (Standardtechnik). Die Narbe verblasst mit der Zeit und kann in Bikiniunterteil oder Badehose gut versteckt werden.

Nach der Operation sollten Sie in den ersten zwei Wochen zur Schonung und Vermeidung einer verbreiterten Narbenbildung möglichst wenig sitzen. Sportliche Aktivitäten sollten für acht Wochen unterbleiben.

Vor dem eigentlichen OP-Termin findet ein Beratungsgespräch statt, in dem wir das gewünschte Resultat besprechen und Risiken abklären können.