Neben Form und Volumen der Brust ist vielen Frauen auch das Aussehen der Brustwarzen und Warzenhofes wichtig. Ihre Größe, die Position und ihre Optik sind ebenfalls entscheidend für die Ästhetik der Brust. Die Form der Brustwarzen ist meist angeboren, es können aber Änderungen durch Schwangerschaften oder starke Gewichtsschwankungen auftreten. Eine Brustwarzenkorrektur oder auch Warzenhofkorrektur kann die gewünschte Ästhetik herstellen und eventuelle Funktionsstörungen beheben. Wir nehmen diese Eingriffe, je nach Ausmaß, in örtlicher Betäubung oder Vollnarkose vor. Gründe für eine Brustwarzen- oder Warzenhofkorrekturen sind z. B.:

  • Schlupfwarzen/Hohlwarzen
  • zu große Brustwarzen
  • zu große Brustwarzenhöfe
  • asymmetrische Brustwarzen

Schlupfwarzen­korrektur

Schlupfwarzen (auch Hohlwarzen genannt) werden manchmal als unästhetisch empfunden. Die eingezogenen Brustwarzen sind entweder angeboren oder können nach Stillzeiten auftreten. Dies kann in einer einfachen Operation, in örtlicher Betäubung, angepasst werden. Mit einem kleinen Schnitt werden in der Mitte der Brustwarze die zu kurz angelegten Milchgänge durchtrennt und die Brustwarze nach außen gezogen. Sie sollten beachten, dass es nach der Korrektur zu einem dauerhaften Verlust der Stillfähigkeit kommen kann. 

Brustwarzen­verkleinerung

Zu lange oder dicke Brustwarzen sehen nicht nur optisch unerfreulich aus. Sie können auch an der Kleidung reiben und Entzündungen auslösen. Bei der Operation, in örtlicher Betäubung, wird über einen feinen Schnitt quer durch die Brustwarze der Gewebeüberschuss reduziert und die Brustwarze neu geformt. Es kann zu einer Stillunfähigkeit kommen. 

Brustwarzenhof­verkleinerung

Manche Frauen leiden unter besonders großen Brustwarzenhöfen. Einen zu großen oder ungleichmäßigen Brustwarzenhof können wir durch eine Brustwarzenhofverkleinerung korrigieren und optisch anpassen. Hierbei wird der Brustwarzenhof mittels ring- oder sichelförmiger Hautentfernung reduziert. Dies kann je nach Ausmaß in örtlicher Betäubung oder Vollnarkose erfolgen