Selten sind in der Natur beide Brüste gleich groß – meist ist eine Brust der Frau etwas kleiner als die andere. Das stellt oft für die Frauen kein Problem dar. Liegt aber eine starke Brustasymmetrie vor, z.B. anlagebedingt oder nach Erkrankungen, lässt sich dies nur schwer durch Kleidung kaschieren. Es kann zu seelischen Belastungen der Betroffenen kommen. Oft haben sie den Wunsch nach einer Korrektur und Angleichung der Brüste.

Bei der operativen Behandlung wird entweder die größere Brust verkleinert oder die kleinere Brust vergrößert. Dies kann z. B. mit autologem Eigenfett und Implantaten erfolgen. Manchmal ist es sinnvoll, eine Kombination beider Verfahren durchzuführen. Auch eine Bruststraffung kann in manchen Fällen zum gewünschten Ergebnis führen. Die Harmonie des Körpers und besonders Ihre Wünsche stehen bei der Brustangleichung im Vordergrund und bestimmen die Vorgehensweise im individuellen Fall.

Vor dem eigentlichen OP-Termin findet ein Beratungsgespräch statt, in dem wir das gewünschte Resultat besprechen und Risiken abklären können.